Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten zu können. Nutzen Sie unsere Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zustimmen

Login

BOMAG Extranet

Login Extranet

Noch kein Mitglied?

Hier registrieren

BOMAG Telematic

Login BOMAG TELEMATIC

Kein Zugang vorhanden? Bitte kontaktieren Sie ihren Händler.

Jetzt Händler suchen

Zukunftssicher: Gas macht mobil

Boppard, 28.01.2019. Ab 2019 gilt für Baumaschinen innerhalb der Europäischen Union die Abgasstufe Stage V. BOMAG demonstriert auf der Bauma 2019 am Beispiel der leichten Tandemwalze BW 120 drei verschiedene Antriebslösungen, die Kunden individuell wählen können. Besonderes Highlight ist die zukunftsweisende Designstudie mit einem 30 kW Gasmotor. Ob in Innenstädten, in Gräben oder Tunneln – durch strengere Richtlinien wachsen in Zukunft die Anforderungen an die Motor- und Abgastechnologie weiter. Anhand praxistauglicher Technologien zeigt BOMAG in München konkrete Lösungswege auf. Vom effizienten Diesel-Motor mit Partikelfilter über Emissionsreduktion bis zum umweltfreundlichen Gasantrieb. BOMAG lädt die Besucher der Bauma ein, über die Alternativen zu diskutieren. 

Am 1. Januar 2019 wurde die neue EU Abgasstufe V eingeführt, sie gilt für Baumaschinen und legt Grenzwerte für den Ausstoß von Luftschadstoffen fest; erstmals auch Emissionsgrenzen für die Partikelanzahl (Dieselruß). Ab 2019 gelten gemäß der EU-Verordnung dann schrittweise strengere Abgasnormen für neue Baumaschinen. Für viele Baumaschinen mit Dieselmotor wird damit auch ein Dieselpartikelfilter (DPF) Pflicht, um die Grenzwerte für die Partikelzahl einzuhalten. Gesundheit, Arbeitsschutz und Umwelt kommt dies zu Gute. Für Bauunternehmen und Kommunen stellt sich damit einmal mehr die Frage nach zukunftssicheren Antriebstechnologien. Denn sie brauchen hier hohe Investitionssicherheit, um ihre Wettbewerbsfähigkeit in emissionsregulierten Märkten zu erhalten und auszubauen. Auf der Bauma (Stand FS 1009) zeigt BOMAG die leichte Tandemwalze BW 120 mit verschiedenen Antriebslösungen, damit Bauunternehmen für aktuelle und künftige Abgasanforderungen bereits heute gerüstet sind. 

BW 120 Designstudie: Wenn aus dem Diesel ein Gasmotor wird

Als besonderes Highlight erwartet die Bauma-Besucher die Tandemwalze BW 120 mit Gasmotor. Der hocheffiziente 30 kW Deutz Gasmotor liefert eine vergleichbare Leistung wie die entsprechende Maschine mit Dieselantrieb und Partikelfilter. Fahrgeschwindigkeit und Verdichtungsleistung sind vergleichbar. Betrieben wird die Maschine mit umweltfreundlichem Flüssiggas (auch LPG für liquefied petroleum gas) in handelsüblichen Flüssiggasflaschen, die Baumärkte und Tankstellen vorhalten. Mit einer Gasflasche kann bis zu fünf Stunden gearbeitet werden. Der Flaschenwechsel dauert maximal 10 Minuten. Eine kurze Einweisung des Personals genügt, so einfach ist das Handling. Großer Vorteil des Gasantriebs ist, dass auf ein aufwendiges Abgasnachbehandlungssystem verzichtet werden kann. Der Gasmotor erfüllt die EU Abgasstufe V und bieten Bauunternehmen eine komfortable Alternative für die Zukunft. 

BW 120: Motortechnik erfüllt EU Abgasstufe V

Als weitere Produktneuheit präsentiert BOMAG auf der Bauma die Tandemwalze BW 120 mit Dieselpartikelfilter. Damit erfüllt die Maschine für mittlere und kleine Baumaßnahmen die EU Abgasnorm Stufe V, die für diesen Maschinentyp am 1. Januar 2019 in Kraft getreten ist. Die Maschine mit einer Arbeitsbreite von 1.200 mm verfügt über einen leistungsstarken 24,3 kW Kubota-Motor. Sie eignet sich besonders für Unternehmen, die schon heute in einen zukunftssicheren Maschinenpark investieren möchten. Selbstverständlich stellt BOMAG darüber hinaus die gesamte Bandbreite seiner leichten Tandemwalzen in der 1,5 bis 5 Tonnen-Klasse aus – diese werden ebenfalls mit der neuesten Motorentechnologie ausgestattet.

BW 120: Weniger Verbrauch, weniger Emissionen

Eine andere Strategie bietet die dritte Variante der Tandemwalze BW 120 mit einer Leistung von 18,5 kW. Die Maschine ist annährend so vielfältig einsetzbar wie ihre große Schwester. In den geringeren Investitions- und Wartungskosten liegt der klare Vorteil dieser Lösung für abgasregulierte Märkte. 

Pressekontakt

BOMAG GmbH

Public Relations

+49 6742 100-0