Anmeldeformular schließen
Hier melden Sie sich im geschützten Bereich der BOMAG
Website (BOMAG Secured Area) an:
Benutzer:

Passwort:

VESF zu Gast bei BOMAG auf der INTERMAT:
Verband Europäischer Straßenfräsunternehmungen informiert sich über BOMAG Kaltfräsen

Der Verband Europäischer Straßenfräsunternehmungen e.V., kurz VESF, hielt seine diesjährige Jahresversamm-
lung anlässlich der INTERMAT in Paris ab. Partner und Sponsor auf Industrieseite war der Baumaschinen-
hersteller BOMAG, der seit 2006 Kaltfräsen in seinem Produktprogramm führt. In Vorträgen, persönlichen Gesprächen und bei einem Besuch des Messestandes auf der INTERMAT konnten die Verbandsmitglieder sich davon überzeugen, dass BOMAG auf der Basis einer langfristigen Strategie schon in kurzer Zeit ein ernstzu-
nehmender und verlässlicher Partner geworden ist.


Der Verband der europäischen Straßenfräsunternehmungen zählt heute rund 40 namhafte Firmen aus Luxemburg, Belgien, den Niederlanden, Frankreich, der Schweiz und Deutschland zu seinen Mitgliedern. Er betreibt eine zentrale Verbandspolitik und hilft seinen Mitgliedern bei der Beratung in technischen Fragen, der beruflichen Aus- und Weiterbildung, technischen Problemlösungen und dem Marketing.

Aufmerksam verfolgte man daher die Ausführungen zur langfristigen Strategie der BOMAG, bei Kaltfräsen weltweit die Nummer zwei zu werden und als verlässlicher Partner ein komplettes Produktportfolio auf technisch höchstem Niveau anzubieten. Zu den damit verbundenen weiteren Investitionen wie beispielsweise eines Kunden- und Trainings-
zentrums, der FAYAT BOMAG Academy, oder der Werkserweiterung durch neue Fabrikhallen bekannten sich nicht nur die Geschäftsführung der BOMAG, sondern auch Jean-Claude Fayat, General Manager der FAYAT Gruppe, zu der BOMAG seit 2005 gehört. Besonderes Augenmerk lag in Paris auf den neuen Kompaktfräsen BM 500/15 und BM 600/15 sowie den auch für Wettbewerbsmaschinen angebotenen Fräswalzen in der 500 mm Klasse.

Besonders hervorstechend bei den Kompaktfräsen sind ihre innovative Fräswalzentechnologie und ein vollkommen neues Bedienkonzept. Sie sind die ersten Kompaktfräsen, die den Bediener wirklich in den Mittelpunkt stellen. Er kann sämtliche Arbeiten im Sitzen ausführen, bequem, komfortabel, sicher und ohne gesundheitliche Beeinträchti-
gungen durch falsche Haltung oder Dauerbelastung durch Vibration. Denn der gesamte Arbeitsplatz inklusive aller Bedienelemente ist vibrationsisoliert. Alle Funktionen sind im Sitzen erreichbar und ein um 45 Grad schwenkbarer Sitz sorgt für optimale Sicht, sei es auf den Lade-Lkw oder die Fräskante. Hinzu kommen ein selbsterklärendes Bedienkonzept, Bedienungshilfen, ein optionales Wetterschutzdach, großzügige Stauräume und vieles mehr.

Innovative Fräswalzentechnologie
Besonders interessant ist für die Mitglieder des VESF die Fräswalzen-
technologie, die auch für Fremdfabrikate in der 500 mm Klasse angeboten wird. Die BOMAG Fräswalzen verfügen über eine innovative Geometrie. Die optimale Anordnung der Werkzeuge sorgt für ein homogenes, vibrationsarmes Anschneiden. Aufgrund der großen Mantelstärke verhält sich die Fräswalze zudem wie ein Schwungrad und gibt erheblich weniger Vibrationen an die Maschine weiter als eine herkömmliche Fräswalze. Die spezielle Geometrie der Randmeißel erzeugt eine glatte Schnittkante mit minimierten Ausbrüchen. Neue Seitenschneider schützen bei Kurvenfahrten das Mantelrohr und verhindern das Abschleifen der Halter im Randbereich. Von BOMAG eigens entwickelte Meißelhalter sitzen in präzise gefrästen Taschen und übertragen dadurch nicht nur die Kraft besser sondern bieten aufgrund ihrer präzisen Positionierung auch eine höhere Standzeit als handelsübliche Meißelhalter. Alle Meißel lassen sich schnell und einfach von hinten austreiben. Das Resultat für den gesamten Arbeitsprozess: höhere Langlebigkeit der Maschine, reduzierte Nebenarbeiten, weniger Reparaturkosten und höhere Verfügbarkeit.

Die Vielzahl der Innovationen allein bei Kompaktfräsen kam gut an bei den Fräsdienstleistern im VESF, zumal einige von ihnen bereits Erfahrungen mit einer BM 500/15 oder einer BOMAG Fräswalze haben und die von BOMAG dargelegten Vorteile und Einsparpotentiale bestätigen konnten. Für viele andere Mitglieder stellte sich BOMAG nach diesem Besuch auf der INTERMAT als interessante Alternative für ihren Fuhrpark dar.
 
 
 
Weltpremiere auf der INTERMAT, die Kompaktfräse BM 600/15.

 
Jean-Claude Fayat, General Manager der Fayat Gruppe bestätigte das langfristige Engagement im Bereich Kaltfräsen.

 
Mit großem Interesse verfolgten die Mitglieder des VESF die Präsentation der Kaltfräsen-Strategie.
© 1997 - 2018 BOMAG GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Verwendung von Cookies Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet BOMAG Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in den Cookie-Hinweisen