Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten zu können. Nutzen Sie unsere Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zustimmen

Login

BOMAG Extranet

Login Extranet

Noch kein Mitglied?

Hier registrieren

BOMAG Telematic

Login BOMAG TELEMATIC

Kein Zugang vorhanden? Bitte kontaktieren Sie ihren Händler.

Jetzt Händler suchen

BOMAG 2019: Baumaschinen digital weiterdenken

Boppard, 28.01.2019. „Think further – Road Equipment and Solutions by BOMAG“ lautet das Motto, unter dem BOMAG am gruppeneigenen Fayat-Stand auf der bauma 2019 wieder zahlreiche Innovationen präsentiert. Wie lassen sich mit alternativen Antriebstechnologien und den Werkzeugen der Digitalisierung Bauprozesse sinnvoll verbessern? Dazu gibt es im gesamten Maschinenportfolio von BOMAG zahlreiche neue Lösungen zu entdecken, die die Handschrift der Praxis tragen. Auf der über 5100 m² großen Ausstellungsfläche steht den Besuchern des Fayat-Standes die ganze Welt des Straßenbaus offen, vom Light Equipment über Asphalt- und Erdverdichtung bis hin zu Kaltfräsen und Fertigern.

Wie BOMAG Baumaschinen konkret weiterdenkt, zeigen die diesjährigen bauma-Highlights, die meisten davon sind in München zum ersten Mal weltweit zu sehen:

1. Alternative Antriebslösungen

In der neuen Tandemwalze BW 174 AP sind Dieselmotor, Hydraulikspeicher und Verdichtungssystem zu einer hocheffizienten Systemlösung vereint. Der Hydraulikspeicher deckt kurzzeitige Lastspitzen ab, wie sie z.B. beim Einschalten der Vibration auftreten. Dadurch lässt sich ein kompakterer Motor einsetzen und dieser im Bereich seines besten Wirkungsgrades betreiben. Die Hybrid-Lösung schont somit die Umwelt und spart Kosten: Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen sinken um bis zu 20 %. Die leichte Tandemwalze BW 120 wartet gleich mit drei alternativen Antrieben auf. Von der Designstudie mit umweltfreundlichem Gasantrieb über Dieselmotor mit Rußpartikelfilter gemäß EU Abgasstufe V bis hin zum Modell mit reduzierten Emissionen. Die BOMAG-Studie „Zero Emission“ wiederum zeigt die Machbarkeit von akkubetriebenem Light Equipment. Der Bediener trägt den Akku dabei wie einen Rucksack mit ergonomischen Tragegestell auf dem Rücken. Durch ein Schnellwechselsystem kann wahlweise ein Stampfer oder eine Rüttelplatte mit demselben Akku betrieben werden. Die Bedienung und Wartung ist noch einfacher als beim BOMAG Light Equipment mit Verbrennungsmotor. Weil Abgase vollständig entfallen, können Benutzer von handgeführten Verdichtungsgeräten diese auch in schlecht belüfteter Umgebung benutzen, etwa zur Erdverdichtung in tiefen Gräben oder für Arbeiten in umbautem Raum wie beispielsweise in Parkhäusern. Besonders auf innerstädtischen Baustellen setzt sich die Verwendung von emissionsarmen oder sogar emissionsfreien elektrischen Geräten zunehmend durch.

2. Digitalisierung

Think digital: Der Remote Service Assistant von BOMAG ermöglicht schnellen weltweiten Cloud-Support, u.a. mit Videochat und Augmented-Reality-Funktionen für die multimediale Soforthilfe direkt an der Maschine. So können sich BOMAGs Entwicklungsingenieure im Zweifelsfall persönlich das Problem ansehen und live vor Ort eine Lösung finden. Außerdem lässt sich für alle Parteien der Servicefall vollständig nachvollziehen und lückenlos dokumentieren. Dies spart Zeit, Reisekosten und Stillstandszeiten der Baumaschinen. Pünktlich zur bauma beginnt mit BOMAP die digitale Zukunft. Die BOMAG App ist die Lösung für die digitale Erd- und Asphaltbaustelle, mit der vor Ort, auf der Baustelle, Arbeitsergebnisse in Echtzeit dokumentiert werden können. Intuitiv bedienbar dokumentiert sie auf Walzen aller Hersteller die Überfahrten. Für BOMAG Walzen kann die App zusätzliche Messwerte aufnehmen und damit eine Dokumentation zur Flächendeckende Verdichtungskontrolle (FDVK) erstellen. Die Android-App lässt sich auf handelsüblichen Android-Tablets und -Smartphones installieren.

3. Zukunftsweisende Technologie

Die vollautonome Tandemwalze ROBOMAG wurde von BOMAG als Technologiestudie zusammen mit der TU Kaiserslautern entwickelt. Zum Einsatz kommen Technologien wie GPS, Lidar und modernste Positionssensorik. Mit ROBOMAG macht BOMAG seine Vision von der vollautonomen Baumaschine konkret. Die Tandemwalze ROBOMAG kann vollkommen selbstständig in einem definierten Arbeitsgebiet eingesetzt werden. Zum Verladen oder im manuellen Betrieb bedient man die ROBOMAG Tandemwalze einfach per Fernsteuerung. ROBOMAG besitzt neben dem vollautomatischen Modus auch die Möglichkeit, manuell hinterlegten Abfahrmustern zu folgen, sodass auch bei speziellen Verdichtungsaufträgen die Walze ihren Job allein erledigen kann. Während die Tandemwalze autonom fährt, übernimmt der bekannte ASPHALT MANAGER 2 von BOMAG die intelligente aktive Regelung und Überwachung der Verdichtungsleistung. Gleichzeitig stellt der ASPHALT MANAGER 2 sicher, dass die Verdichtungsleistung umfassend und transparent dokumentiert wird.

4. Bedienkomfort

Der Fertiger BF 600 und größere kettengetriebene Straßenfertiger in der Universal- und Highway-Klasse verfügen nun über ein neues Bedienkonzept mit Multifunktionssitz, der sich um 270° drehen lässt. Alle wichtigen Bedienfunktionen sind über ergonomische Armkonsolen und einen Joystick verfügbar. Besucher können dies auf der Bauma live testen und sich auch von den Vorteilen des patentierten BOMAG SIDEVIEW-Systems selbst ein Bild machen. Die kompakten Kaltfräsen BM 500/15 und BM 600/15 der zweiten Generation wurden mit einem komplett neuem Bedienstand und einem grafischen Farb-Display ausgerüstet. Die gesamte Plattform einschließlich der Bedienelemente ist schwingungsisoliert und damit frei von belastenden Vibrationen. Von hier aus kann der Fräsenführer alle Arbeitsvorgänge in einer ergonomischen Sitzposition sicher verrichten, ohne dafür aufstehen zu müssen.

5. Innovation

Der BOMAG Cityfertiger BF 200 besitzt eine minimale Einbaubreite von nur 110 cm. Als kleinster aller kompakten Fertiger erobert er ganz neue Anwendungsfelder im urbanen Straßenbau wie dem Einbau zwischen S-Bahngleisen. Dank dem einzigartigen 2-Plattform-Konzept kann er außerdem in höhensensiblen Bereichen wie Fußgängerunterführungen optimal eingesetzt werden. Hierbei kann der Bediener zwischen den beiden unterschiedlich hohen Plattformen wählen. Die höher gelegene Plattform bietet ihm einen ausgezeichneten Rundumblick. Auf der tieferen Plattform kann der Bediener bequem aufrecht stehen, selbst wenn er in nach oben beengter Umgebung arbeitet, wie etwa bei innerstädtischen Straßen- oder Bahnunterführungen. Gerade Einbauarbeiten in niedrigen Personenunterführungen profitieren von dem neuartigen 2-Plattform-Konzept. Einzigartig am BF 200 ist seine minimale Einbaubreite ab 1,10 Meter. Diese ermöglicht den Asphalteinbau mittels Fertiger erstmals sogar zwischen Gleisen. Auch andere häufige Einbau-Szenarien in der Stadt meistert der neue City-Fertiger von BOMAG und verbessert dadurch die innerstädtische Asphaltqualität deutlich – vor allem an Stellen, die bislang nur in Handarbeit asphaltiert werden konnten. Außerdem hat der Bediener auf beiden Seiten den vollen Überblick durch den links und rechts redundant vorhandenen Steuerhebel. Der BF 200 lässt sich somit links genauso ergonomisch und präzise steuern wie rechts, je nachdem auf welcher Seite des Fertigers der Asphaltanschluss überwacht werden muss.

Technologie-Pavillons geben Einblicke in innovative Lösungen

An den Ständen FS 1009 und FS 1109/1 stellt BOMAG seine Produktneuheiten in Technologie-Pavillons aus. Dort können sich Besucher Fragen zu den Bereichen Asphalt, Fräsen, Recycler und Verdichtungstechnik beantworten lassen. Wer sich für den Asphalteinbau interessiert, kann hier zum Beispiel den ASPHALT MANAGER oder die Verdichtungstechnologie TanGO in einer anschaulichen Simulation kennenlernen. Das wartungsfreie Erregersystem von BOMAG zur sanften Verdichtung kombiniert Oszillation mit geteilten Bandagen. Ein weiteres Thema ist auch das digitale Flottenmanagement mit BOMAG TELEMATIC, welches für mehr Sicherheit, Transparenz und Effizienz im Bauprozess sorgt. BOMAG TELEMATIC ermöglicht das Monitoring von Kraftstoffverbrauch, Wartungszustand, Einsatzstunden, Positionsverfolgung und Leerlaufkontrolle für jede einzelne Baumaschine. Bei den Kaltfräsen können Besucher das neue Touch-Bedienkonzept kennenlernen und sich über die innovative „ION DUST SHIELD“-Technologie zur Feinstaubvermeidung informieren. Und last, not least, dreht sich im Pavillon zum Thema Bodenverdichtung alles um die einzigartige ECONOMIZER-Technologie von BOMAG und die Vorteile von Walzenzügen mit Polygonbandagen für höchste Effizienz und Produktivität bei der Tiefenverdichtung. In diesem Sinne lädt BOMAG die Besucher ein, die zukunftsweisende Technologien kennenzulernen und die neuen Bedienkonzepte am Stand selbst auszuprobieren.

Think further: Mit dem Kunden, für den Kunden

BOMAG freut sich auf einen interessanten Austausch mit seinen Kunden und Interessenten über die Chancen und praktischen Herausforderungen der Digitalisierung sowie alternativen Antriebslösungen in der Baubranche. Hierzu begrüßt BOMAG die Besucher im Hauptgebäude an Stand FS 1009.

Press Contact

BOMAG GmbH

Public Relations

+49 6742 100-0